Shooting mit Maike und Bernd

Der Samstagnachmittag mit Maike, Tina (Foursided Photo) und mir war ursprünglich als Test-Shooting gedacht. Bernd kannte ich vom Photowalk. Wir beide hatten schon länger vor, zusammen mal wieder ein paar Bilder zu machen. Da meine Freizeit zum Fotografieren leider recht begrenzt ist, kam hier das eine zum anderen, sprich, der Bernd zur Maike dazu und Tina und ich haben - neben Portraits - auch ein paar Couple-Shots mit den beiden eingeplant. 

Danke, Tina, für das Making-of-Foto!

Danke, Tina, für das Making-of-Foto!

Die Idee waren Schwarzweiß-Portraits und Fashion-Bilder in dunkleren Tönen. Auf eine größere Retusche zugunsten eines natürlichen Looks wollten wir verzichten. Lindbergh sollte ein bisschen grüßen lassen. 

Nach Sekt, Espresso, Make-up und letzte Abstimmung der Kleidung ging es kurz nach Mittag in die Paderborner Innenstadt. Als Locations hatten wir uns vorab zwei/drei weniger frequentierte Plätze ausgesucht, die um diese Uhrzeit gute Möglichkeiten bieten, trotz Wolkendecke mit Licht, Halbschatten und Schatten zu arbeiten. 

 

Die meisten meiner Bilder sind mit dem SIGMA 70-200mm F2.8 EX entstanden. Für einzelne Portraits kamen auch die 50mm und 85mm Festbrennweiten von Canon zum Einsatz. Übrigens das erste Mal, dass ich bei einem Shoot mit ISO 4000 fotografiert habe: Im dunklen Café wäre trotz offener Blende und Belichtungskorrektur nach unten die Belichtungszeit bei kleinerer ISO so lang gewesen, dass bei der langen Brennweite des Teleobjektivs das Risiko des Verwackelns zu hoch gewesen wäre. Aber somit sind es echt gute Bilder geworden. 

Tina von  Foursided Photo  und Bernd

Tina von Foursided Photo und Bernd

Die monochromen JPEGs direkt aus der Kamera waren schon fast perfekt. Trotzdem nutze ich für die Nachbearbeitung immer die Rohdaten. In Adobe Lightroom nehme ich neben der Bildauswahl auch kleinere Bild- bzw. lokale Belichtungskorrekturen vor. Für kleinere Retuschen (Frequenztrennung) und minimales Dodge&Burn benutze ich von Tag 1 an das kostenlos verfügbare GNU Image Manipulation Programm (GIMP). Ich bin damit noch an keine Grenze gestoßen, die mich zu Photoshop bewegt hätte. In Fotografenkreisen ernte ich dafür immer ungläubiges Lachen... aber lacht ihr nur... oder probiert es selbst mal aus. ;)

Das Finish - der Bildlook und ggf. eine Vignette - erfolgt dann wieder in Lightroom. 

Die unbearbeiteten Bilddateien aus der Kamera waren schon ganz nah an dem, was als Ergebnis geplant war. Entsprechend kurz ist die Zeit zur Nachbearbeitung ausgefallen. 

Die unbearbeiteten Bilddateien aus der Kamera waren schon ganz nah an dem, was als Ergebnis geplant war. Entsprechend kurz ist die Zeit zur Nachbearbeitung ausgefallen. 

Zuletzt noch Beispiele der fertigen Bilder. Eine Auswahl findet ihr als Galerie unter Serien - Maike und Bernd.