Analog

Kleines Howto über die Entwicklung von SW-Analogfilmen

Kleines Howto über die Entwicklung von SW-Analogfilmen

Derzeit nutze ich neben der Digitalen zwei Analogkameras. Die Olympus Mju II, eine sehr lichtstarke Kompakte mit einer Festbrennweite von 35mm, und die Canon V300, die ich schon einmal kurz erwähnt hatte. Die kleine Mju ist oft in der Tasche dabei, und an das EF-Bajonett der V300 passen alle meine Canon-Objektive. 

Normalerweise bringe ich die Analogfilme immer zu DM zum Entwickeln. Die Qualität bei Farbaufnahmen ist brauchbar bis gut, auf eine typgerechte S/W-Entwicklung sind die Großlabore aber nicht mehr ausgerichtet. Meine bisherigen Erfahrungen damit waren jedenfalls eher enttäuschend.

Da kam der Jobo-Entwicklungstank 1000 als Kellerfund im Freundeskreis genau richtig. Wenngleich er auch bei mir noch eine Zeit lang im Keller stand, bevor ich alle anderen Utensilien für die Filmentwicklung zusammen (Liste am Ende des Beitrags) und selbst ein bisschen Zeit und Muße hatte. 

Da ich mir das Folgende auch erst zusammensuchen und anlesen musste, schreibe ich hiermit einmal meine Erkenntnisse auf in der Hoffnung, dass sie vielleicht ebenfalls für irgendjemandem nützlich sind, der das erste Mal vor dem Prozess steht.

Read More

Die neue Alte...

Komischerweise zu Ostern sind mir im Eierfach des Kühlschranks die zig Analogfilme aufgefallen, die ich mir vorletztes Jahr gekauft und von denen ich noch nicht alle verschossen habe. Da leider der Belichtungsmesser bei meiner Olympus 35RC nicht mehr funktioniert und das Messen mit dem iPhone für "mal eben ein Bild machen" zu langsam ist, habe ich seit langem mal wieder bei eBay recherchiert und für den Preis einer Pizza (na gut, die Gourmet mit Rindfleischstreifen, Spargel und doppelt Sauce Hollandaise) eine bestens ausgestattete und sehr gepflegte Spiegelreflex-Kamera ersteigert. Vollformat. Für 14 EUR. In Worten: Vierzehn Euro!

An das Bajonett der Canon EOS 300v Silver Edition passen das Sigma und die Canon-Objektive, die ich mir für die 5D Mark III zugelegt habe. Großes LCD-Display, sieben AF-Messfelder und eine damit gekoppelte Belichtungsmessung über 35 Sektoren, Doppelbelichtungsfunktion und und und... richtig großes Kino. 

Es wird also in nächster Zeit an dieser Stelle das ein oder andere Analog-Bild geben. Freu mich schon drauf. Muss jetzt nur noch ein Labor finden, das S/W entwickelt. Rossmann und DM bieten - glaube ich - nur noch Farbe und Dia an.